Wohnungslosendienste

Unterstützung für Helfer

Neuer Anschub für die Straßenambulanz!

Das Leben auf der Straße zehrt an der Gesundheit. Klirrende Kälte, mangelnde Hygiene und soziale Isolation: Chronische Erkrankungen sind häufig die Folge. Aus Scham oder Angst suchen die Betroffenen selten eine reguläre Arztpraxis auf. Genau an diesem Punkt setzt die Arbeit der Straßenambulanz an. Die mobile Praxis fährt da hin, wo die Menschen leben und dringend auf medizinische Versorgung angewiesen sind.

 Straßenambulanz

Knapp 2.500 Behandlungen führt das Team der Straßenambulanz jedes Jahr durch. Dabei sind die Helferinnen und Helfer aber auch die Ärztinnen und Ärzte bisher alle ehrenamtlich tätig gewesen. Da sich die Bedarfslage in Hannover in den vergangenen Jahren deutlich vergrößert hat, geht die Straßenambulanz seit diesem Jahr andere Wege. Mit Benjamin Hoffmann ist nun auch ein hauptamtlicher Arzt in der Straßenambulanz fest angestellt, um die medizinische Versorgung sicher stellen zu können: "Für mich als Arzt ist es eine unglaubliche Bereicherung in einem so großen Hilfenetzwerk mit vielen anderen engagierten Berufsgruppen arbeiten zu können und gleichzeitig ohne bürokratische Hürden und den Stress eines Klinikalltages Zeit für den einzelnen Patienten zu haben. Die Menschen sind so dankbar für jede noch so kleine Hilfe als auch für ein zugewandtes Gespräch", beschreibt der junge Arzt seine Tätigkeit in der Straßenambulanz. 

2017_11_22 Strassenambulanz PK C Kemper (18)

Möglich ist diese Erweiterung des Projekts nur durch Spenden. In diesem Jahr fördern die Region Hannover, die Bürgerstiftung und die Ricarda und Udo Niedergerke Stiftung mit insgesamt 54.000 € die Straßenambulanz. "Als in Hannover tätige Ärzte sind wir mit dem segensreichen Wirken, das die Caritas und die ehrenamtlichen Ärztinnen und Ärzte für die medizinische Versorgung wohnungs- und obdachloser Menschen leisten, seit Jahren vertraut und wissen, dass diese Arbeit nur durch Spenden aufrecht erhalten und erfolgreich fortgeführt werden kann", begründet Udo Niedergerke ihr langjähriges Engagement für die Straßenambulanz und wohnungslose Menschen.

Unterstützen auch Sie die Straßenambulanz 

Im Jahr benötigt die Straßenambulanz etwa 95.000 €, um die dringend notwendigen Behandlungen durch zu führen. Neben der oben genannten Unterstützung ist die Straßenambulanz auf Spenden angewiesen, um die restlichen Kosten zu decken. Wenn auch Sie die Straßenambulanz unterstützen möchten, spenden Sie unter dem Kennwort "Straßenambulanz 2018" an folgendes Konto. Jeder noch so kleine Betrag hilft uns dabei, mehr Menschen medizinisch zu versorgen:

Caritasverband Hannover e. V.
Bank für Sozialwirtschaft AG
IBAN: DE92251205100001414206
BIC: BFSWDE33HAN

Nutzen Sie gerne den Spendenbutton oben rechts, um direkt und sicher online zu spenden.