URL: www.caritas-hannover.de/kinder-und-jugendliche/kindertagesstaetten/
Stand: 23.05.2017

Kindertagesstätten

Orte früher Bildung

Kinder liebevoll fördern, stärken, bilden

In unseren 17 Kindertagesstätten erfahren Kinder Gemeinschaft und dass sie als Mensch einzigartig sind. So können sie ihre Stärken entfalten, Freundschaften eingehen und den Herausforderungen des Lebens tolerant und gelassen begegnen.

Es geht darum, Freiräume zu schaffen, in denen Kinder aktiv und entdeckend lernen. Jedes Kind wird so angenommen, wie es ist, mit seinen Neigungen und Interessen. Wir fördern und fordern es ganz nach seinem Entwicklungsstand in einer Atmosphäre, in der Vertrauen und Geborgenheit entsteht. Dabei beziehen wir Sie als Eltern mit ein. So können Sie sicher sein, dass es Ihrem Kind rundherum gut geht, dass es bei uns Freude hat und sich bestmöglich entwickelt.

Als katholische Kita ist das christliche Bild vom Menschen für uns wichtig. Das bedeutet, dass die Häuser Orte des lebendigen Glaubens sind und jedes Kind bei uns erfährt, dass es in seiner Persönlichkeit von Gott gewollt und bejaht ist. Dabei sind wir offen für Kinder jeder Nation, Konfession und Religion.

Gute Konzepte für kleine Menschen

Eltern wollen vor allem, dass es ihren Kindern gut geht. Sich wohl fühlen, etwas lernen, sich entwickeln - auf den ersten Blick ganz einfach, auf den zweiten Blick eine sorgfältig zusammengestellte Auswahl von pädagogischen Ansätzen sowie christliche Werten, die ihr Kind optimal fördern. Wir leben diese Ansätze als selbstverständliches System - mit Hand, Kopf und sehr viel Herz.

Pädagogik der Mater Margarete Schörl

Pädagogik der Emmi Pikler

Daneben findet sich in der Arbeit mit Kindern unter drei Jahren die Pädagogik der Emmi Pikler.
Die Beziehung zum Kind beginnt mit der bindungsorientierten Eingewöhnung, orientiert am Berliner Modell.

Beobachtung und Dokumentation

Die Beobachtung und Dokumentation der Entwicklung der Kinder steht unter der Überschrift Ressourcenorientierung. Welche Stärken hat das Kind? Wie entwickelt es seine Fähigkeiten? In allen Kitas gibt es für jedes Kind einen Portfolio-Ordner, das sogenannte (Ich-Buch).

Einige Kitas arbeiten mit dem "Baum der Erkenntnis" ein aus Schweden kommendes Dokumentaionssystem.

Einige arbeiten mit den Bildungs- und Lerngeschichten (im Ursprung aus Neuseeland)
Die Familienzentren beobachten und dokumentieren nach dem EEC-Beobachtungssystem.

Weitere Ideen und Projekte in unseren Kitas

In unseren Kitas werden je nach Bedarf spezielle Angebote und Projekte wie zum Beispiel Konfliktbewältigung, musikalische Erziehung oder Sprachförderung durchgeführt. Dazu gehören:

  • Iss dich fit (Projekt der Bahlsen Stiftung für ein gesundes und ausgewogenes Essen in den Kitas und Zu Hause)
  • Pfiffikus
  • Felix (singende Kita)
  • Frühe Chancen (Sprachförderprojekt des Bundesfamilienministeriums)

Kitas in Ihrer Nähe

Bitte wählen Sie oben die gewünschten Suchkriterien.
Copyright: ©  2017